Donnerstag, 25. März 2010

Menschen mit Klemmbrettern

Menschen mit Klemmbrettern sind die Steine, um die sich die strömende Masse in der Fussgängerzone bewegt. Ich bewege mich jeweils zielsicher in die Fänge dieser Wesen und lasse mich während Minuten weichklopfen wie ein gut weichgeklopftes, nein, nicht Schnitzel, sondern Steak. Mittlerweile stehen an jeder Ecke Menschen mit Klemmbrettern und suchen monetäre Zuneigung, die ich ihnen nur ungern verweigere, verfüge ich doch über kein Argument in meinem Köcher, das ich zur rechten Zeit abschiessen könnte um den Apfel der moralischen Überlegenheit vom Kopf... Sie wissen was ich meine. Möchte man dezent sein Desinteresse anmelden, wird die kaum zu konternde Frage gestellt, ob einem denn nichts am Regenwald/Klima/Menschen liege. Antwortete man auf eine solche Frage schlicht mit "Nein", man erntete ein entrüstetes Stirnrunzeln vom Acker des Unbehagens, das es auszuhalten gälte. Da erkaufe ich mir doch lieber glänzende Äugchen für den Preis des Mindestbeitrags. Der dritte Weg, also weder Ablehnung noch Wohlwollen kundzutun, wäre, sich hinzustellen und zu sagen: "Sie sind ein Stein. Geh mir aus dem Weg, Stein." Ich halte das für die praktikabelste Lösung, eine andere erscheint selbst nach intensiver Beschäftigung mit der Problematik nicht möglich. Ausser im Falle es handelte sich um einen wirklichen Stein mit einem Klemmbrett, da würde aus der hintersinnig-metaphorischen eine offene Anfeindung werden, bei der ich fürchtete, er könnte mich mit einem kleinen Brüderchen bewerfen.

Überhaupt: Steine. Betrachtet man es recht, sind sie die letzten ungelösten Geheimnisse der Menschheit. Ihren Nahrungsbedarf decken sie, ohne dass sie sich bewegen. Hinzu kommt ihre Unsterblichkeit. Können wir von Steinen lernen? Diese Frage kann in allen Fällen nur mit einem an Ausfälligkeit grenzenden "Jawohl, Herr Doktor" beantwortet werden. Bereits ist es Wissenschaftlern gelungen, Menschen mit einer Versteinerungskanone, der Medusa6000, durch Versteinerung das ewige Leben zu schenken. Selbst Versuche mit Klemmbrett haltenden Personen gelangen wider Erwarten. Somit steht nichts mehr im Wege (oder doch?).

- Ignaz K. Rhabarber


kostenloser Counter


Kommentare:

  1. Ich möchte gern ein Metallmensch mit delokalisierten Elektronen sein.

    AntwortenLöschen
  2. Flohkati, ja warum nicht, wenn man ihn um etwas Metall herumwickelt und das als Gesamt, möchte es gehen, aber etwas zu sein, dass man um etwas herumwickelt oder in dem man sich suhlt gar, entschieden nein.

    AntwortenLöschen